Der Burghof

Der Burghof

Mit seinem Ambiente, das in harmonischer Weise alte und moderne Elemente miteinander verbindet, und seiner ruhigen Lage mitten in einem Park, ist der Burghof zu einem beliebten Veranstaltungsort geworden. Ein Ort des Austauschs und der Kommunikation, der immer wieder Gelegenheiten bietet, eine gelungene Abwechslung in den Alltag zu bringen.

Unser dynamisches, motiviertes und professionelles Team wird Sie bei der Organisation Ihrer Veranstaltung gerne unterstützen :

  • und Sie individuell, ganz dem Anlass entsprechend und auch mit Augenmerk auf besondere Details begleiten,
  • ob es sich nun um Festlichkeiten in familiärem Rahmen handelt, die für Sie einmalig und wichtig sind und an die Sie sich gerne zurückerinnern möchten,
  • oder um Anlässe in beruflichem Rahmen, wie Seminare, Kolloquien, Sitzungen oder Ausstellungen, die etwas Besonderes sein sollen.

Cour interieure du Burghof

Die Geschichte des Burghofs

Bis zu seiner Eröffnung als Kongresszentrum

Beauftragt wurde der Bau des Burghofs von Gustave ADT, einem Industriellen aus Rheinland-Pfalz, der im 19. Jahrhundert lebte.

Das Privatgebäude bestand aus einem ansprechend gestalteten Komplex, der gleichzeitig noch ein Museum und eine Festhalle beherbergte, den Saal St-Hubert.

Dort, wo sich heute der Fußballplatz befindet, gab es ursprünglich eine Anlage, die der Besitzer als Reitbahn nutzte; auch der damalige Gemüsegarten erfuhr im Laufe der Zeit eine Umwidmung: Hier ist nun der Rosengarten.

1919 wurde der Burghof Eigentum der Stadt Forbach.

Ein Brand im Jahre 1985 zerstörte die Halle, in der zur Zeit von Gustave ADT die Kaleschen untergestellt waren.

Beim Um- und Wiederaufbau wurde streng auf die ursprüngliche Architektur geachtet.

Im Jahre 1993 wurde das Kongresszentrum Burghof eröffnet. Es befindet sich in der Mitte einer wunderschönen Parkanlage, die vom Schlossberg-Turm überragt wird.

X